LUMAG fasst das Jahr 2013 zusammen

Das vergangene Jahr endete für Lumag sehr erfolgreich. Die Firma realisierte den Verkaufsplan für 2013 zu 111,9% und erreichte einen bedeutenden Gewinn.
Diese Steigerung ist im Vergleich zu 2012 noch beeindruckender, weil die Verkaufseinnahmen um 24,4% stiegen, was in den letzten Krisenjahren an ein Wunder grenzte.
Das Unternehmen verzeichnete einen bedeutenden Anstieg der Einnahmen im Bereich sowohl der PKW-Scheibenbremsbeläge (23,6%) als auch der NFZ-Scheibenbremsbeläge (45,9%), wobei der Verkauf der Trommelbremsbeläge auf gleichem Niveau blieb.
Immer dynamischer ist auch die britische Filiale Lumag Ltd. tätig und gewinnt einen breiten Abnehmerkreis in Großbritannien und in Irland.
Am 16. Januar wurde eine Durchsicht des Integrierten Management-Systems durch die Führungskräfte durchgeführt.
Während dieser Versammlung wurden Ergebnisse für das Jahr 2013 zusammengefasst: Realisierung des Verkaufsplans und der Marketing-Aktivitäten, Umsatz und Tätigkeitskosten sowie getätigte Investitionen, die im letzten Jahr am größten in der 25-jährigen Firmengeschichte (Bauabschluss des neuen Werkes) waren.
Dann stellten die einzelnen Abteilungsleiter die Durchsicht der von sich beaufsichtigten Prozesse und die wichtigsten Aktivitäten für 2014 dar.
Zum Schluss wurden Investitionspläne für 2014 und Hauptvoraussetzungen der Strategie der Firmenentwicklung präsentiert.
Dieses Jahr wird der Nachdruck auf Stärkung der Position der Marken LUMAG und BRECK sowie auf Bildung einer starken Position der Firma unter Kunden für die Erstausrüstung gelegt. Investitionspläne belaufen sich auf 23,5 Mio. PLN und werden eine bedeutende Steigerung der Kapazität im Bereich der NFZ-Scheibenbremsbeläge erlauben sowie die Prozesse für Management und Kundenkommunikation durch Einführung des Systems ERP B2B optimieren.
Wir hoffen, dass sowohl die geplanten innovativen Investitionen in neue technologischen Linien als auch die durchdachte Strategie für Verkauf und Entwicklungsrichtungen bewirken werden, dass dieses Jahr sich durch noch größere Wachstumsdynamik auszeichnen wird.